Fahrschule Roadstars Graz Führerschein

Ladungssicherung

Seminare für Fahrer, Belader, Zulassungsbesitzer und Versender
C95 Weiterbildung Ladungssicherung Fahrschule Graz

Die Ladungssicherung nach C95

Inhalt zum Training Ladungssicherung im Rahmen des C95:

Das Thema Ladegutsicherung besitzt eine technische, als auch eine wirtschaftliche und soziale Aufgabe. Weshalb Ladungssicherung im Verkehr eine wichtige Maßnahme ist, erklären wir dir in den folgenden Punkten etwas genauer:

  • Der Schutz des Fahrers und des Beifahrers
  • Der Schutz von anderen Verkehrsteilnehmern
  • um das Fahrzeug nicht zu beschädigen
  • um die Ladung intakt abzuliefern
  • um die Infrastruktur nicht zu beschädigen
  • um Stau zu vermeiden.

Neben der Gefahr, andere Verkehrsteilnehmer zu schädigen und einen Unfall zu verursachen, gibt es auch wichtige, wirtschaftliche Gründe, die Ladung richtig zu sichern. Sowohl Absender, als auch Transporteur und Empfänger kostet es Geld und Prestige, wenn eine Ware nicht ankommt oder bei der Lieferung beschädigt wurde. Zudem werden mindestens drei Prozent aller LKW-Unfälle durch mangelhafte Ladungssicherung ausgelöst. Dazu kommen viele Unfälle, die durch schlecht gesicherte Ladung erst zu schweren Unfällen werden und jene Fälle, in denen zwar ein Unfall vermieden werden konnte, aber die Ladung beschädigt wird.

Die korrekte Ladungssicherung ist zudem nicht nur eine soziale und wirtschaftliche Notwendigkeit, sondern auch eine gesetzliche Pflicht, der man als Kraftfahrer nachkommen muss. Sinn und Zweck dieser Verordnung ist es, einen sicheren und unfallfreien Transport zu gewährleisten. Verpflichtungen bei der Ladungssicherung betreffen laut Kraftfahrgesetz den Lenker, den Zulassungsbesitzer und den Anordnungsbefugten bei der Beladung.

Verletzungen der Ladungspflicht sind, je nach Delikt, mit Höchststrafen zwischen 726 Euro und 2.180 Euro bedroht - das gilt nicht nur für den Fahrer alleine, sondern auch für Zulassungsbesitzer und Anordnungsbefugte, sofern diese nicht beweisen können, dass sie keine Mitschuld trifft. Viel bedrohlicher für den LKW-Fahrer ist aber die Tatsache, dass es nach drei Vormerkungen zu einem Entzug der Fahrergenehmigung kommt.

Es gibt viele verschiedene Methoden, um eine Ladung richtig zu sichern. Wie man eine Ladung richtig sichert, erklären wir dir anhand der folgenden Punkte:

  • Blockieren: Blockieren bedeutet, die Ladung irgendwo dagegenzustellen, einzuklemmen oder anzulehnen. Am häufigsten werden zum Blockieren die Stirnwand, die Seitenwände und die Rückwand des LKW verwendet. Zum Blockieren muss man wissen, was die Blockade (meist die Fahrzeugkonstruktion) aushält. Bei dieser Methode ist es wichtig, dass der Abstand zwischen Ladegut und und Blockade möglichst klein ist.
  • Direktzurren: Direktzurren bedeutet, die Ladung unmittelbar an der Bewegung zu hindern. Der Vorteil dieser Methode ist es, dass fast der ganze Betrag der Tragfähigkeit eines Zurrmittels wirksam eingesetzt werden kann.
  • Niederzurren: Niederzurren bedeutet, ein oder mehrere Zurrmittel über die Ladung zu legen, die Zurrmittel zu spannen und somit die Ladung stärker auf die Ladefläche zu pressen. Zwischen Ladefläche und Ladung entsteht so zusätzlich Reibkraft, die die Ladung zurückhält.

 

Zurrmittel sollten zudem regelmäßig überprüft werden, da diese nicht ewig halten. Es ist sinnvoll, im Fahrzeug eine Dokumentation dieser Überprüfungen mitzuführen, um diese im Falle einer Kontrolle vorweisen zu können.

 

Im Rahmen unseres Trainings Ladungssicherung lernst du die Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch die richtige Benutzung des Fahrzeuges.

Wertigkeit: 7 Stunden

Jetzt Buchen

 +  = 5 Bitte lösen Sie die mathematische Rechenaufgabe. Setzen Sie in die leeren Felder Zahlen so ein, dass das Ergebnis stimmt. Beispiel (Ergebnis = 6): 10-4=6 oder 3+3=6Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.